Spende für die Barocke Sommernacht

Jedes Jahr stellt die Sparkassen Stiftung einen stolzen Betrag für die Arbeit der Jungen Philharmonie Rhön-Grabfeld zur Verfügung. So auch 2017. Einen Scheck über 5.000 Euro überreichte der Vorstandsvorsitzende Georg Straub an die Organisatoren des Salzburg-Klassikers. Das Konzertereignis am 22. und 23. Juli im Innenhof der Salzburg ist der diesjährige Höhepunkt rund um die Orchesterarbeiten der Jungen Philharmonie. Die Junge Philharmonie Rhön-Grabfeld wurde 2009 für den Salzburg-Klassiker gegründet und erarbeitet jährlich ein eigens zusammengestelltes Programm, das in diesem Jahr in der Salzburg den Titel "Barocke Sommernacht" trägt. Die Veranstalter bedankten sich bei der Sparkasse für die Unterstützung der Arbeit.

(von links): Stefan Kritzer, Vorsitzender des Vereins Kultur ...FÜR... humanitäre Hilfe, der geschäftsleitende Beamte der Stadt, Michael Weiß, Georg Straub, der künstlerische Leiter der Jungen Philharmonie, Professor Ernst Oestreicher, Bühnenbauer Peter Blau (Concert Media GmbH & Co. KG) und Dr. Astrid Scherpf von der Kulturagentur des Landkreises. Foto: Sparkasse Bad Neustadt, Mona Trapp

Großartige Solisten und idyllische Burgbereiche

Der Salzburg-Klassiker am 22. und 23. Juli glänzt in einer barocken Sommernacht mit erweitertem Programm

Von Stefan Kritzer

Am kommenden Wochenende heißt es endlich wieder Salzburg-Klassiker. Eine "barocke Sommernacht" versprechen die Veranstalter des im zweijährigen Rhythmus stattfindenden Kulturspektakels ihrem Publikum. Ein junges Sinfonieorchester sowie Chöre aus der Region und namhafte Solisten spielen und singen Werke von Händel, Bach und Vivaldi. Daneben verführt das Vorprogramm zu einem Besuch der sonst verschlossenen Bereiche der Salzburg.

Bevor sich der Vorhang zur großen Bühne im Innenhof der Salzburg hebt, dürfen sich die Besucher des Salzburg-Klassikers auf ein ganz besonders kulturelles Highlight freuen. Im sonst verschlossenen Bereich der Salzburg gestattet Ines Freifrau von und zu Guttenberg den Auftritt von Musikern im Vorprogramm. Die Gelegenheit also bei Gitarrenklängen und Werken für Fagott von Mitwirkenden der Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen einen Einblick in den idyllischen und sonst verschlossenen Bereich der Salzburg zu erhaschen.

Für die "barocke Sommernacht" haben sich die Veranstalter rund um die Stadt Bad Neustadt, den Landkreis Rhön-Grabfeld, die Berufsfachschule für Musik und dem Verein Kultur ...FÜR... humanitäre Hilfe e.V. wieder ein spektakuläres Programm einfallen lassen. Es spielt die erneut für diesen Salzburg-Klassiker eigens zusammengestellte Junge Philharmonie Rhön-Grabfeld mit Nachwuchsmusikern wie Profis. Dazu gesellt sich der große Chor mit Sängerinnen und Sängern der Evangelischen Kantorei Bad Neustadt, des Sängervereins Mellrichstadt und der Berufsfachschule für Musik. Auf dem Programm steht die Suite in D-Dur von Johann Sebastian Bach genauso wie Auszüge aus der Oper "Rinaldo" von Georg Friedrich Händel. Dessen Feuerwerksmusik bildet den krönenden Abschluss des Konzertes.

Neu in diesem Jahr sind großflächige und spektakuläre Videoinstallationen mit Einblendungen der Solisten, die ein genaues Beobachten der Musiker auch von den hintersten Stuhlreihen aus möglich machen. Geleitet wird die Barocke Sommernacht auch bei diesem Salzburg-Klassiker von Professor Ernst Oestreicher, Leiter der Berufsfachschule für Musik.

Besonderes Augenmerk liegt in diesem Jahr auf den beiden Solistinnen des Abends. Katrin Adel war bereits beim Salzburg-Klassiker 2013 zu Gast und begeisterte ihr Publikum in der "Spanischen Nacht". Jetzt kommt die aus Nürnberg stammende Sopranistin erneut in die Salzburg. Katrin Adel erhielt ersten Gesangsunterricht bei der früheren künstlerischen Leiterin des Salzburg-Klassikers, Kersten Keller-Pallor, und studierte anschließend Gesang in Wien bei Professor Irina Gavrilovici und Jendrik Springer. Nach einem ersten Engagement am Landestheater Linz, war sie bis 2015 am Theater St. Gallen zu hören, seit der Spielzeit 2016/2017 ist sie Ensemblemitglied am Staatstheater Nürnberg. Katrin Adel wird Arien aus den Oper "Rinaldo" und "Xerxes" von Händel wie auch aus "Dido und Aeneas" von Henry Purcell singen.

Kim Leonore Bauer-Heilmann ist die Konzertmeisterin der Jungen Philharmonie Rhön-Grabfeld und gehört fest zum Ensemble. Ihren ersten Geigenunterricht erhielt sie mit vier Jahren. Sie war u. a. Gewinnerin des internationalen Lions-Wettbewerbes und des Bruno-Frey-Stiftungspreises, mehrfache Bundespreisträgerin und studierte an der Musikhochschule Freiburg, wo sie 2003 bei Professor Rainer Kussmaul ihren Abschluss mit Auszeichnung machte.

Karten für den Salzburg-Klassiker am 22. und 23. Juli gibt es ermäßigt im Vorverkauf bei der Tourismus und Stadtmarketing GmbH in der Stadthalle, bei der Tabak- und Genusswelt in der Spörleinstraße (Telefon 09771/4053), in der Tourist-Info in der Spörleinstraße, beim Aktiven Mellrichstadt oder online.